Fischer Verlag, das geht besser!

Es ist nicht das erste Fischer Verlag Buch, das ich gelesen habe. Leider ist es aber eines, das mich doch verärgert hat. Für einen klassischen Aufreger Blogbeitrag ist meine Verärgerung zu gering, aber wiederum so hoch, dass ich beschlossen habe einen Beitrag für unsere Männerwelt zu schreiben.

Bevor ich nun zum Kern des Miniaufreger Blogposts kommen, möchte ich noch folgendes generell dazu sagen. Die Kritik in Form dieses Blogartikels im Männerreich, muss in einer aufgeklärten Demokratie, im Zuge der freien Meinungsäußerung, ohne sofort über die eine oder andere Weise mundtot gemacht zu werden, erlaubt sein! Nichts liegt mehr ferner, als mich mit dem renommierten Fischer Verlag anzulegen. Ich habe nämlich absolut keine Lust irgendwelche Schreiben von top bezahlten Anwälten des Verlages zu bekommen. Trotzdem bitte ich im Falle des Falles um Solidarität der Männerreich Leserschaft und um Unterstützung der Männerreich Community. Ich gehe aber mal davon aus, dass der Fischer Verlag meine Hinweise auf Fehler im Buch, insofern nicht schon durch irgendwelche Buchblogger publik gemacht, positiv aufnehmen wird.

Von welchem Fischer Taschenbuch spreche ich nun genau?Fischer Verlag Männerreich

Es handelt sich um „Aufzeichnungen eines dirty old man“( ISBN: 978-3-596-90515-7) von Charles Bukowski. Noch genauer gesagt um die 3. Auflage Juli 2018. Die überarbeitete Neuausgabe erschien bei Fischer Taschenbuch im Dezember 2012.

Hier noch ein Bild, damit klar ist, dass es sich bei diesem Taschenbuch um mein Eigentum handelt, das sich in meinem Besitz befindet. Ich habe es über eine kleine Buchhandlung gekauft, bei der ich gerne Bücher bestelle.

Viele Fehler im Buch vom Fischer Verlag

Fehler passieren, das stimmt. Ich bin weder ein Genie in deutscher Rechtschreibung noch in deutscher Grammatik. Es werden sogar Fehler hier in diesem Artikel und noch viele mehr im Männerreich Blog zu finden sein. Das ist einerseits dem SEO optimierten Schreiben zu verdanken. Andererseits fallen sie mir beim Korrekturlesen manchmal einfach nicht auf. Der Unterschied jedoch ist, dass Mann für das Lesen des Männerreich Blogs nichts bezahlen muss und ich kein großes Verlagshaus bin. Wären es nur ein oder zwei Fehler gewesen, hätte ich bestimmt keinen Artikel verfasst. Es war die Häufung von offensichtlichen Fehlern, die mich einfach störten. Sowas darf bei einem Fischer Klassik Buch einfach nicht vorkommen! Wahrscheinlich befinden sich noch mehr Fehler im Buch, die ich, insofern nicht hier angeführt, überlesen habe.

  • Kapitel 5, Seite 35, Zeile 24: „… Yenice“ – Das Wort ergibt keinen Sinn, da Charles Bukowski vom „Venice“ Canal schreibt.
  • Kapitel 8, Seite 55, Zeile 8: „… Lebensläuften“ – Ich sage mal ganz frei es soll „Lebensläufen“ heißen.
  • Kapitel 10, Seite 74, Zeile22: „… Moos“ – Ein kleiner Fehler, der jedoch richtig auffällt, denn mehrmals zuvor wird der Name „Moss“ genannt.
  • Kapitel 18, Seite 125, Zeile 21: „… dieMittagszeit“ – Hier fehlt nur das Leerzeichen.
  • Kapitel 20, Seite 140, Zeile 22: „… derLady“ – Ein Leerzeichen fehlt hier ebenfalls.
  • Letzte Seite Werbung: Ja, ich lese auch die Werbung, da mir Charles Bukowski gefällt und ich wissen wollte, welche Bücher es noch gibt. Jedenfalls steht da in fetten Lettern „Die Ochentour“. Hier wurde mal schnell ein „s“ übersehen. „Die Ochsentour“ ist die Schilderung von Charles Bukowski anlässlich seiner Deutschland Reise.

Männerreich Fischer Verlag Charles Bukowski FehlerKennst du ebenfalls ein Buch, das viele Fehler aufweist, dann hinterlasse doch einfach ein Kommentar ganz unten. Bin schon mal gespannt was so alles angeführt wird.

Stay tunded!

PS: Noch als Hinweis, falls es nicht schon bekannt ist: Das Indefinitpronomen „man“ wird hier im Männerreich bewusst als „Mann“ geschrieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.