Katastrophales Jahr zum Chilischoten Züchten

Zum Chilischoten Züchten war das Jahr 2020 für mich einfach eine mega Katastrophe! Ebenso durchwachsen erlebte einer meiner besten Freunde die Chilisaison 2020. Um das Risiko an Missernten zu minimieren, habe ich meine Mutter gebeten ein paar Chili für mich zu züchten. Meine Mutter hat einen sagenhaft hervorragenden grünen Daumen. Sie hat seltene Orchideen-Arten vervielfältigt, was sogar den Inhaber einer Gärtnerei zum Staunen brachte. Jedoch waren auch bei ihr heuer die Chilis geplagt von Blattläusen und Trauermücken.

Drei neue Chilischoten züchten

Online hatte ich auf einer Verkaufsplattform eine nette Dame gefunden, die Chili selbst züchtet und davon Samen verkauft. Warum also nicht mal was Neues ausprobieren? Die Kommunikation verlief gut und der Preis ging so halbwegs für jeweils 10 Stück Chilisamen. Ich bezahlte und bekam sofort einen netten Brief mit den

  • Chili Scotch Bonnet Safi,
  • Chili Jafsh und
  • Chili Charapita

Samen, jeweils in einem eigenen kleinen Beutelchen, an ein Blatt Papier geklammert und beschriftet. Die Hälfte der Samen sendete ich einen meiner besten Freunde weiter, der mir die erste Chilipflanze geschenkt hatte. So hatte er zum einen neue Sorten und zum anderen wurde das Risiko eines Misserfolgs bei der Anzucht minimiert.

Was ist das für ein Chili?

Die erste Frucht kam, sah aber weder nach Chili Scotch Bonnet Safi, noch nach Chili Jafsh aus. Im ersten Augenblick war ich ein wenig verärgert. Ich machte ein paar Bilder sendete sie über die Mailfunktion der App. Die Dame antwortete mir sofort und entschuldigte sich bei mir. Sie hatte bei einer Jafsh Dose versehentlich einen Trinidad X Strain dazugegeben. Anstatt von der neuen Dose mit reinen Jafsh Samen hatte sie mir, Samen von der alten Dose gesendet. Sie bot mir an, nochmals kostenlos Samen vom Jafsh Chili zu senden. Fehler können jedem von uns mal unterlaufen. Ich lehnte dankend ab, da es jetzt egal war. Im September braucht Mann sowieso keinen neuen Chili mehr anzüchten.

Massive SchädlingsplageChilischote züchten Männerreich

Hast du Haustiere? Ich lebe mit Blattläusen, Trauermücken und fliegenden Blattläusen. Seit Juni hatte ich die ganze Zeit über mit massivem Schädlingsbefall zu kämpfen. Da ich keinen Balkon oder Garten habe, stehen die Chilipflanzen bei mir drinnen. Angefangen hat es wie die Jahre zuvor mit den lästigen Trauermücken. Wie ich die kleinen Biester einfach hasse. Gelbe Tafeln und zahlreiche Hausmittelchen halfen nichts.

Danach ging es los mit Blattläusen. Zuerst nur bei einer in einem anderen Raum stehenden einzelnen Chilipflanze. Glück gehabt, dachte ich mir, dass es nicht im großen Wohn-/Essraum ist, wo die restlichen vier Chilisorten stehen. Zuerst habe ich die Pflanze mit heißem Wasser abgebraust und einzelne, verbliebene Blattläuse mit der Pinzette entfernt. Sie kamen immer wieder. Danach ging ich zu einer Schwarzteemischung über. Das half erstaunlich gut.

So viel Aufwand habe ich noch nie für eine Pflanze betrieben. Ich redete ihr gut zu und wähnte mich schon als Sieger. Eines Morgens, während ich mein Frühstücksbrot aß und schon halb auf dem Weg ins Büro war, blieb es mir fast im Hals stecken. Fliegende Blattläuse auf einer Chilipflanze im großen Wohn-/Esszimmer. Das Imperium der Blattläuse schlug zurück. Binnen weniger Tage waren alle Chilis befallen.

Es ist Ende Dezember 2020 und ich kann nicht mehr. Das Imperium hat mich besiegt, der letzte Ausweg – die totale Vernichtung aller Chiliplaneten.

Das Chili Wunder!

Im Jahr 2018 hatte ich Chili und Samen in einem Olivenöl vom Gardasee angesetzt. Ich mag es, über eine Pizza scharfes Olivenöl zu geben. Als das scharfe Öl fertig war, füllte ich im Juli dieses Jahres die Flasche mit ein wenig Wasser und goss es in meinem verzweifelten Kampf gegen die Plagegeister in die Erde vom angeblichen Chili Jafsh. Im Oktober war es schon ziemlich kalt, als ich einer Trotzreaktion, den Chili ins Freie stellte. Die kleinen Plagegeister nervten mich einfach extrem. Ich hatte den Chili ein paar Tage nicht gegossen und ein schlechtes Gewissen machte sich in mir breit. Als ich den Chili gießen wollte, entdeckte ich das Chili Wunder. Tag und Nacht der Kälte ausgesetzt und ohne Wasser, hatten mehrere Samen, die sich zwei Jahre lang im Olivenöl befanden, gekeimt. Die Stärke der Natur kann einen Menschen immer wieder zum Staunen bringen. Wir sollten uns mal ernsthaft darüber Gedanken machen, wer bei fortschreitender Zerstörung unserer Umwelt der Verlierer sein wird!

Chilisamen tauschen

Für 2021 bin ich auf der Suche nach neuen Chilisorten. Wenn du gerne mit mir Chilisamen tauschen möchtest, dann schreibe mir bitte eine E-Mail oder ein Kommentar ins Kommentarfeld.

Chili selbst züchten

Mich interessieren folgende Chilisorten um nur einige zu nennen, ich bin jedoch offen für sämtliche Tauschangebote.

  • Neyde White Bullet
  • Pretty in Purple
  • Habanero Chocolate
  • White Bhut Joloka
  • Peter Pepper

Folgende Chilisamen kann ich zum Tausch anbieten:

Bolivian Rainbow Chili

Männerreich Chilischoten züchten Bolivian Rainbow

Ganz viel Chilisamen von einer Sorte, deren Namen ich nicht weiß, habe sie mal vor langer Zeit geschenkt bekommen und so meinen ersten Chili selbst züchten können.

Männerreich Chilischoten züchten und tauschen

Wie ist es dir 2020 mit dem Züchten von Chilis ergangen? Teile deine Erfahrungen mit dem Männerreich und schreibe ein Kommentar dazu weiter unten im Kommentarfeld.

Stay tuned!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.