Zigarre richtig aufbewahren im Humidor

Der Humidor gehört zur Pflichtausstattung für jeden ernsthaften Zigarrenraucher. Im Artikel „Zigarrenschneider, Zigarrenzwicker oder Zigarrenbohrer“ wurde bereits Zigarrenschneidwerkzeug, welches ebenso obligatorisch ist vorgestellt. Wenn über Lifestyle für Männer gesprochen wird, gehören Zigarren seit Ewigkeiten dazu!

Wofür ist ein Humidor?

Damit die Zigarre sich gut rauchen lässt und auch gut mundet, darf sie nicht austrocknen. Dafür ist ein Humidor da, um die Zigarre vor dem Austrocknen zu schützen. Trockene Zigarren lassen sich schwer ziehen, es wird einem schnell schwindelig und übel.

Trockene Zigarre erkennen

Wie erkennt Mann eine trockene Zigarre? Hierfür gibt es einen einfachen Test. Mann nimmt die Zigarre zwischen Daumen und Zeigefinger und druckt sie leicht zusammen. Ist die Zigarre stark ausgetrocknet hört man ein deutliches Knistern. Ein weiteres Zeichen für eine trockene Zigarre ist ein rissiges Deckblatt. Haptisch ist ebenfalls ein Unterschied zu erkennen. All´ diese Zigarren Tests können natürlich nicht mit absoluter Sicherheit den Feuchtigkeitsgehalt einer Zigarre feststellen. Problematisch ist die ganze Sache nämlich bei Zigarren, die gerade so noch, also nicht perfekt und nicht ausgetrocknet sind. Nur durch viel Lernen, Erfahrung und Zeit wird Mann hier sicher.

Humidor Arten

Humidore für Zigarren gibt es in allen Größen und Varianten von ganz klein zum Mitnehmen bis riesig zum Begehen. Eine kleine Aufzählung diverser Humidore für Zigarren:

  • Zigarrenhülse
  • Tischhumidor
  • Zigarrenschrank
  • Begehbare Humidore (Walk-through- Humidor)

Ein paar kurze Informationen zu den jeweiligen Humidortypen.

ZigarrenhülseZigarren Hülse

Den kleinsten und gleichzeitig mobilsten Humidor stellt die Zigarren-Hülse, auch Zigarren-Tube oder Zigarren-Tubos genannt, dar. Die Metallülse als Verpackungsmaterial erfüllt eine ähnliche Aufgabe, jedoch sind die Zigarren darin oftmals nochmals in Folie verpackt. Bei einer Zigarrenhülse lässt sich wie bei einem größeren Vertreter mittels eines kleinen Schwammes die Luftfeuchtigkeit regeln. Lediglich ein Hygrometer fehlt. Derartige Zigarren-Tubes gibt es als Single Tube für eine Zigarren, als Paar Tube für zwei Zigarren oder für drei – vier Zigarren. Eine Zigarrenhülse für die perfekte Zigarre sollte unbedingt zur Ausstattung eines passionierten Liebhabers von Zigarren gehören.

Tischhumidor

Der Tischhumidor ist der am weiten Verbreiteteste und bekannteste Typ eines Humidors für Zigarren und bildet das allgemeingültige Verständnis darüber. Sie besitzen vorwiegend die Form einer Schatulle mit Klappdeckel. Die Variationen der Zigarren Schatulle sind unendlich. So haben manche einen Glaseinsatz im Deckel, damit Mann die Zigarren sehen kann. Ein paar größere Varianten können auch eine vorne angebrachte Öffnung, wie eine Schranktür, haben. Die Größe einer Humidorschatulle ist für viele Zigarrenraucher absolut ausreichend und kann auch im Falle noch ziemlich leicht transportiert werden.

Tischhumidor

Zigarrenschrank

Zigarrenschränke sind fix verbaut und somit auch nicht mehr mobil. Sie sind für den Zigarreneinzelhandel, Hotels, Herren Clubs oder eben auch Zigarrenklubs, welche eine annehmbare Auswahl an diversen Zigarren bieten möchten. Die Luftfeuchtigkeit in einem Zigarrenschrank muss bereits elektrisch hergestellt werden. Manch ein sehr großer Liebhaber von Zigarren besitzt anstatt einem Weinkeller einen Zigarrenschrank, besser noch beides zugleich!

Humidor Zigarrenschrank

Begehbarer Humidor

Begehbarer Humidor

Der Traum eines jeden Zigarrenaficionados ist ein begehbarer Humidor. Einen begehbaren Humidor haben meistens große Zigarrenhändler, Fabriken und einige wenige sehr exklusive Hotels und Gentlemen Clubs. Vielleicht besitzen die einen oder anderen Megareichen einen begehbaren Humidor, aber definitiv nicht die Masse der Zigarrenraucher, da zwar ziemlich cool aber nicht unbedingt notwendig. Hier lässt sich die Luftfeuchtigkeit nicht mehr durch ein simples Schwämmchen regeln, sondern eine ausgeklügelte Technik ist notwendig.

Konstante Luftfeuchtigkeit im Humidor halten

Die Aufgabe eines Humidors für Zigarren ist stets dieselbe – er soll die Luftfeuchtigkeit konstant halten, um wie bereits erwähnt, die Zigarre vor dem Austrocknen zu schützen. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit ist ebenso schlecht wie eine zu niedrige. Ist die Luftfeuchtigkeit im Humidor ständig zu hoch, können die Zigarren schimmeln. Eine Luftfeuchtigkeit von 70 – 80 % ist pauschal gesagt in Ordnung. Ganz spezielle Zigarren, sowie ältere und jüngere, benötigen etwas mehr oder weniger Luftfeuchtigkeit. Ein Hygrometer, welcher Bestandteil eines jeden Humidors sein sollte, misst die Luftfeuchtigkeit im Humidor. Damit die Luftfeuchtigkeit konstant gehalten werden kann, muss Mann ein kleines Schwämmchen in destilliertes Wasser, KEIN Leitungswasser, tauchen und in den Humidor legen.

Zigarren Humidor kaufen

Der Preis eines Humidors ist abhängig von der Größe, den verwendeten Materialien und davon, ob es sich um einen exklusiven Markenartikel oder Noname Humidor handelt. Für die meisten Zigarrenaficionados reicht es, wenn sie einen Zigarrenhumidor kaufen in der Form und Größe einer Schatulle. Hierin passen oft schon an die 50 Zigarren und mehr, wiederum natürlich auch abhängig von der Länge und dem Durchmesser der Zigarren.

Im nächsten Artikel geht es um weiteres Zigarrenzubehör für alle Zigarrenliebhaber im Männerreich. Zuvor jedoch schreib mir und dem Männerreich doch, wie dir der Artikel gefallen hat und was für einen Humidor du besitzt oder ob du gerade einen Humidor kaufen möchtest und noch unsicher bist welches Modell.

Schöne Grüße an alle Zigarrenliebhaber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.