Zunahme der Gewalt durch Männer verursacht

Der Gewalt durch Männer ist die Eskalation der Gewalt geschuldet, so liest es sich schön zwischen den Zeilen einer nicht nennenswerten, wöchentlichen Gratiszeitschrift. Einen derart miesen und auf Männer eindreschenden Artikel habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Wie so oft werden natürlich schöne Statistiken angeführt. Quintessenz – Gewalt ist männlich! Zeit sich mal ein paar Punkte anzusehen.

Die Macht der Statistiken

Wie heißt es so schön: „Traue keine Statistik, die du nicht selber gefälscht hast!“ Wir leben in einem Zeitalter in dem jede Aussage untermauert werden muss, am besten mit einer schönen Statistik. Je nach gewünschtem Ergebnis kann eine Statistik vergrößert und bis ins Detail verkleinert werden. Abhängig davon, welche Aussage unterstützt werden soll gruppiert bzw. strukturiert Mann die ausgewerteten Informationen. Auch der Zeithorizont, denn was nützt eine schöne Statistik ohne Bezugspunkt als Vergleich, spielt eine wichtige Rolle. Ist das Illegal? Nein!

Bedenklich ist jedoch, dass in besagtem Artikel erwähnt wird, das fast 2/3 der Anzeigen wegen Tötung, Körperverletzung, sexuellen Übergriffs und Raub in Zusammenhang mit Beziehungstaten stehen würden. Warum wurden die Anzeigen unterschiedlicher Straftatbestände so gruppiert? Die Straftaten, welche in Zusammenhang mit dem weit dehnbaren und nicht juristischen Begriff Beziehungstat erwähnt werden, können von Frauen und Männern begangen worden sein. Unmittelbar  in den Sätzen zuvor werden jedoch die Statistiken von häuslicher Gewalt beschrieben. Hier ist zu entnehmen, dass 83 % der Opfer Frauen und Kinder sind. Der Grundtenor ist glaub ich mehr als erkenntlich.

Vermehrte Gewalt gegen Respektpersonen

Ein weiterer Punkt beschäftigt sich mit Gewalt gegen Respektpersonen. Die Frage lautet schon mal – wer sind denn sogenannte Respektpersonen. Es werden Lehrer und Polizisten genannt. Für alle das hätte es früher nicht gegeben Anhänger sei folgendes gesagt. Das jetzige Lehrer Opfer von Gewalt sind, ist nicht Ordnung und für jeden persönlich betroffenen Lehrer bestimmt eine sehr schmerzhafte und schwierige Situation. Nicht in Ordnung sind aber auch all die Kopfnüsse, Ohrfeigen, Rohrstockhiebe, die in der ach so viel besseren alten Zeit verteilt wurden. Es hat ja doch niemanden geschadet einen Schlüsselbund ins Gesicht zu bekommen, auf Holzscheiten zu knien und vor allen Mitschülern verbal fertig gemacht zu werden. Dies alles geschah vor gerade einmal ein bis zwei Generationen. Wäre dies alles zur Anzeige gebracht worden, hätte die Statistik der guten alten Zeit ganz anders ausgesehen. Nicht unbedingt zum Vorteil für uns Männer, da es hauptsächlich Lehrer gegeben hat. Ach ja, noch eine Sache soll erwähnt werden wenn von einer Verrohung der heutigen Gesellschaft gesprochen wird. Den ultimativen und umfassenden Gewaltausbruch hat es meines Erachtens in den 30igern bis Mitte der 40iger Jahre des 20. Jahrhunderts gegeben. Aber es hat ja niemand was gewusst und alle haben sich nur an die Gesetze gehalten und Befehle befolgt. Wieso ich das jetzt so scharf und pauschal über eine ganze Generation schreibe? Ich habe es satt Aussagen von vermeintlichen Experten zu lesen, dass wir heutzutage eine Verrohung der Gesellschaft haben! Gesetze ändern sich und somit auch die schönen Zahlen einer Statistik, hat darüber auch schon mal wer von den tollen Experten nachgedacht?

Die Rolle der Medien

Einen weiteren nicht zu unterschätzenden Faktor spielen die Medien in unserer Zeit. Es geht mir hier nicht um Pressezensur. Muss es sein, dass bei einem derartigen Artikel auch noch ein Foto mit einem Mann mit einem Gürtel in der Hand und im Hintergrund eine verängstigte Frau dargestellt wird. Derartige Bilder verstärken das Bild der Gewalt durch Männer noch mehr. Die ganze Diskussion über Videospiele und Actionfilme erübrigt sich, denn schaut Mann die Nachrichten sieht Mann oft nur Tod, Terror, Krieg und meistens Männer. Bilder in Printmedien und Filmsequenzen gehören viel, viel stärker gekennzeichnet, ob es sich um aktuelle Bilder und Videos oder um Archivbilder handelt. Im Printbereich auch dahingehend ob es sich um einen Ausschnitt eines Fotos handelt.

Gewalt durch Männer

Damit keine falsche Vorstellungen aufkommen, ich verurteile jeder Form der Gewalt, egal ob psychische oder physische. Männer die Frauen und Kinder schlagen oder schlimmeres mit ihnen anstellen, haben jeglichen Respekt von meiner Seite verloren. Sucht euch verdammt nochmal psychische Hilfe oder geht zum Boxen und baut dort Wut, Ärger und Frust mit einem gleichwertigen Gegner ab. Meine Empathie gilt hier allen Opfern. Gleichzeitig darf es nicht sein, dass eine ganze Generation junger Männer mit dem Stigma heranwächst potentielle Schläger und/oder Vergewaltiger zu sein! Wehren wir uns gemeinsam gegen den Vorwurf, dass Gewalt männlich ist.

Bitte bleibt bei euren Kommentaren zum Gewalt durch Männer Artikel im Männerreich sachlich und höflich. Beschimpfungen, Beleidigungen, verhetzende oder zu Gewalt aufrufende Kommentare werden umgehend gelöscht und gegebenenfalls auch zur Anzeige gebracht.

Stay tuned.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.